Sport-Mentalcoaching

Als Vorbereitung auf einen Wettkampf oder eine sportliche Hochleistung, ist mentales Training enorm hilfreich. Im Kern bedeutet das, dass sich der Sportler die Situation und den Handlungsablauf im Gedächtnis immer wieder vorstellt und in Gedanken durchspielt. Stellt sich ein Athlet also mehrfach genau vor, wie er einen Wettkampf durchläuft und welche Bewegungen er dabei exakt ausführt, können sich seine Bewegungsabläufe in der Realität anschliessend tatsächlich verbessern.

Um bestmögliche Ziele zu erreichen, ist ein regelmässiger Wechsel von mentalem und realem Training äusserst wichtig, denn nur so können sich die Bewegungen in der Vorstellung mit den ausgeführten abgleichen. Mentales Training im Sport wird aber auch bei Rehabilitation beispielsweise nach einem Schlaganfall angewendet. Das mentale Training vor Wettkämpfen ist ebenfalls sehr wichtig, da die Athleten hier oft mit einem grossen Druck umgehen müssen, der durch innere und äussere Faktoren entstehen kann. Der ideale Leistungszustand kann so gemindert werden, darum wird mit mentalem Coaching dagegen gearbeitet und der Sportler setzt so all seine Ressourcen bestmöglich ein.

Wirkung

Bewegungsabläufe verbessern – besserer Umgang mit psychischem Druck – Rehabilitation